Überblick: Elektromodelle von Renault

renault zoe

Die Palette mit Elektroautos hat sich im Hause Renault in den letzten Jahren ganz schön gefüllt. Aktuell zählt die Modellauswahl drei Fahrzeuge, die rein elektrisch unterwegs sind. Ein Überblick:

Der alltagsnäheste Renault mit Elektromotor ist der ZOE. Er basiert auf der gleichen Plattform wie der Klassiker Clio und wird seit 2013 gebaut. Mit seinem 65 kW starken Elektromotor schafft der Kompaktwagen eine (elektrisch abgeregelte) Höchstgeschwindigkeit von 135 km/h und erreicht in der Praxis eine Reichweite von 100 bis 150 Kilometern. 2013 wurden in Deutschland knapp 1.500, 2015 nur noch etwa 600 Einheiten des ZOE verkauft.

Ein richtiges Nischenmodell ist dagegen der Twizy. Er wird seit 2011 produziert, hat nur zwei Sitze (hintereinander!), ist „halb offen“ und wiegt weniger als 400 Kilogramm. Zu haben ist er mit 5,4 und 18 PS, je nach Leistung ist er 45 oder 80 km/h schnell. Offiziell liegt seine Reichweite bei 100 Kilometern, realistisch sind 70-80 Kilometer. Je nach Ausstattung ist der Twizy für 7.000 – 8.000 Euro zu haben. Wie beim ZOE wird die Batterie übrigens mitgemietet (ca. 30 Euro / Monat) und bei Verlust einer gewissen Kapazität von Renault ausgetauscht.

Der kleine Lieferwagen Kangoo, der sich in den letzten Jahren weltweit großer Beliebtheit erfreute, gibt es mittlerweile auch als ZE, also Zero Emission Fahrzeug. Bei einer Jahreslaufleistung von 15.000 Kilometern beträgt der Mietpreis für die Battier z.B. gut 80 Euro pro Monat. Dafür bringt er neben seinen guten Lademöglichkeiten aber auch eine tatsächliche Reichweite von 80 bis 125 Kilometern mit.

Wartung von Elektroautos
Bei Elektroautos empfiehlt es sich, in Sachen Motorraum eher noch etwas vorsichtiger zu sein als bei herkömmlichen Fahrzeugen. Gut sichtbare, orange Kabelstränge sind i.d.R. wichtige Stromführer bei Elektro- und Hybridfahrzeugen. Viele Reparaturen wie ein Reifenwechsel oder der Einbau von Renault-Ersatzteilen, die man bei PKWteile.de recht günstig online bestellen kann, sind auch bei richtiger Vorgehensweise kein Problem. Bei größeren Problemen ist es stets ratsam, das Ganze in einer Werkstatt begutachten zu lassen.

 

1 comment

  1. Die Angebote und die dazugehörigen Mietpreise für Elektroautos bei Renault sind leider noch nicht Massenmarktfähig, dafür sind die Preise noch zu hoch, wer will schon monatlich für einen Akku und dessen Wartung zahlen?

    Neue Modelle müssen her und es bleibt abzuwarten wie die Lösungen in einigen Jahren aussehen in Sachen Elektroautos und Elektromobilität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.