Meistverkauftes Elektroauto: Nissan Leaf

New Nissan Leaf

Der Nissan Leaf ist das meistverkaufte Elektroauto weltweit. Letztes Jahr (2014) wurden 14.658 neue Leafs zugelassen, dies entspricht 26% aller Neuzulassungen von Elektroautos in 2014. Insgesamt wurden seit Einführung des Nissan Leaf mehr als 152.000 Fahrzeuge dieses Modells weltweit ausgeliefert, in Deutschland gibt es bereits mehr als 2.000 Leaf Besitzer. Angefertigt wird der beliebte Zero Emission PKW im britischen Sunderland, von wo aus er die ganze Welt erobert. So findet man beispielsweise in Rom zwei Nissan Leaf Taxis, die das größte Taxiunternehmen Europas mit dem Namen „3570“ unterstützen, in Terschelling wurde das weltweit größte Insel-Carsharing gestartet, bestehend aus einer Flotte von 65 Nissan Leafs und in Dänemark wurden 400 Nissan Leafs an Avis ausgehändigt.

Trotz der zunehmenden Konkurrenz durch andere Autohersteller im Elektromobilitätsbereich, konnte Nissan mit seinem Leaf-Modell seine Position auf globaler, nordamerikanischer und europäischer Ebene bestreiten. Der Nissan Leaf wurde erstmals Anfang 2011 auf dem europäischen Markt eingeführt (in Deutschland ab April 2012). Mitte 2013 gab es eine Überarbeitung des Urmodells mit über 100 Verbesserungen, seither wird der Leaf nicht mehr in Japan sondern in Sunderland montiert.

Allgemeine Informationen über den Nissan Leaf

Aufgeladen wird der beliebte Elektro-Nissan an der Schnauze: Er trägt sein Onboard-Ladegerät unter der Fronthaube, sodass das Kofferraumvolumen von 370 Litern vollständig als Stauraum genutzt werden kann. Der Leaf wiegt etwa 1,5 Tonnen und kann innerhalb von 11,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Die Kosten für dieses Elektroauto mit 109 PS (80 kW) liegen bei ungefähr 23.800 EUR zzgl. Batteriemiete (80 EUR pro Monat). Kauft man die Batterie gleich mit, so muss man knapp 30.000 EUR rechnen – im Vergleich: der elektrische VW Golf kostet etwa ab 35.000 EUR.

Nissan Leaf aufladen

Wie weit kommt man mit dem Nissan Leaf?

Angegeben wird eine Reichweite von ca. 200km. In der Realität wird diese Reichweite jedoch kaum erreicht: Tests ergaben eine maximale Reichweite von etwa 140km, wenn man den Nissan Leaf auch mit höheren Geschwindigkeiten – seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 144 km/h – und bei Nutzung von Radio, Lüftung u.ä. bewegen möchte. Wer eine größere Reichweite erreichen will, muss seinen Fahrstil dementsprechend anpassen und auf das ein oder andere Extra verzichten. Ist die Batterie fast leer, so kann man bequem über das Navigationssystem die umliegenden Ladesäulen anzeigen lassen.

Normalerweise geht man davon aus, dass der Nissan Leaf mehr für Kurzstrecken und als Zweitauto benutzt wird. Doch tatsächlich fahren europäische Leaf Besitzer jährlich mehr als 16.500 Kilometer im Schnitt und weisen somit eine größere Fahrleistung als die durchschnittlichen Besitzer von PKWs mit Verbrennungsmotor auf. Somit lässt sich festhalten, dass der Leaf häufig als Erstfahrzeug Verwendung findet und sich die Wahrnehmung von Elektroautos in einem deutlichen Wandel befindet.

Besonders praktisch: Die Rekuperation des Nissan Leaf!

Rekuperation bezeichnet die Rückgewinnung von Energie. Der Nissan Leaf ermöglicht es, Bremsenergie in Lade-Strom umzuwandeln, sodass die Batterie während eines Bremsvorgangs aufgeladen wird. Dies macht sich vor allem im Stadtverkehr mit häufigem Bremsen und Anhalten positiv bemerkbar.

Fotos: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.