Meine Erfahrungen mit dem neuen Opel Corsa E

Corsa E Opel

Letzte Woche hatten wir die Möglichkeit, den neuen Opel Corsa der 5.Generation zu testen. Dabei sind wir mit dem 1.4 Turbo mit 74 kW/100 PS und 200 Nm Drehmoment auf der Autobahn, in der Stadt Frankfurt am Main und Landstraßen gefahren.

Was mir am besten gefiel….

Auffällig leichtgängig ist die Lenkung bei langsamen Geschwindigkeiten. Ohne Anstrengung und selbst mit nur einem Finger kann man das Lenkrad bewegen. Einparken ist somit kein Kraftakt, sondern funktioniert dank dem wendigen Flitzer sehr leicht. Unser Test-Corsa hatte keinen „City-Modus“, für mich ist er aber auch ohne ihn ein perfektes Stadtfahrzeug.

Trotz des kompakten Motors fehlt es dem kleinen Opel nicht an der Beschleunigung. Man sollte also nicht davon ausgehen, dass ein stehender Corsa E an der Ampel nur langsame Startvorgänge präsentiert, denn wenn der Fahrer will und das Gaspedal durchdrückt, legt das Fahrzeug einen flotten Start hin. (Immerhin 200 Nm)

Das Design des neuen Corsa ist gut gelungen: zunächst war ich von den blassen Farben nicht so überzeugt, doch nach mehrmaligen Betrachten der besonderen Lackierungen, gefällt es mir nun doch sehr gut. Besonders toll ist die farbige Linie im Innenraum, die sich von der einen Cockpitseite bis zur anderen durchzieht. Der Testwagen im blassen Gelbton („Limonen Gelb“) hatte die entsprechende gelbe Designlinie, die einen perfekten Kontrast zum sonst dunkel gehaltenen Interieur bietet. Äußerlich hat der Corsa nun schärfere Linien und markantere Formen, die sich an dem aktuellen Trend orientieren. Das freundliche „Corsagesicht“ mit den breiten Augen und dem großen Mund bleibt bestehen, wirkt aber sogar noch netter.

Die Option auf eine Rückfahrkamera muss auch erwähnt werden: Es gibt wenige Kleinwagen, die überhaupt solch eine Möglichkeit bieten, im neuen Corsa kriegt man die Kamera bereits für knapp 300 EUR Aufpreis mitgeliefert. Sie hat zwar nicht die höchste Auflösung, genügt aber voll und ganz und ist aber meiner Meinung nach sehr sinnvoll. Insgesamt ist die Auswahl der Assistenzsysteme im Corsa eine bemerkenswerte Neuerung. Angefangen von einem Toten-Winkel-Warner, gibt es beispielsweise einen Kollissionswarner mit aufleuchtenden LEDs im Frontscheibenbereich, einen Parkpiloten und eine Verkehrszeichenerkennung.

 

Opel Corsa E Farbauswahl

Eine Auswahl möglicher Farben für den neuen Corsa

Opel Corsa E Limonen Gelb_

Guter Kontrast: Lackierung „Limonen Gelb“ mit dunklen Felgen und Scheiben

Opel Corsa E Innenraum

Stylisches Design im Innenraum

Das könnte besser sein….

Insgesamt ist der Corsa E mit vielen tollen Features ausgestattet, wobei wenige noch verbesserungswürdig sind. Um ein Navigationssystem nutzen zu können, das via Touchscreen bedienbar ist und dessen Ton über die Autolautsprecher übertragen wird, benötigt man das Zusatzpaket „Intellilink“ für 300 EUR Aufpreis und die Handyapp BringGo. Wenn das Handy per Kabel (oder Bluetooth?) mit dem Auto gekoppelt ist, kann die Navigationsapp und andere Apps wie beispielsweise TuneInRadio über den Touchscreen gestartet werden. Dies ist allerdings nur mit Handys, auf denen Android oder iOS läuft, möglich. Besser wäre es gewesen, auf Wunsch direkt ein Navigationssystem in das Auto zu integrieren. Durch das notwendige Koppeln mit dem Handy braucht man Zeit und auch die Bedienung ist relativ umständlich. Wechselt man beispielsweise von der Navigationsapp auf das Radio, muss man erst mehrere Knöpfe drücken, bis man wieder zur Navigation zurückkehren kann.

Mit unserem 1.4 Turbo ecoFLEX mit 100 PS erreichten wir einen kombinierten Verbrauch von ca. 7,5 Litern/100 km. Angegeben ist, wie häufig, ein deutlich niedrigerer Wert (5,5 L). Gerade für umweltbewusste Fahrer ist dies kein besonders effizienter Verbrauch. Ob der extrem niedrig angegebene Verbrauch von ca. 3,3 Litern/ 100 km der Dieselvariante eingehalten werden kann, konnten wir leider nicht ausprobieren. Ist dies jedoch der Fall, so darf sich diese Motorisierung zurecht mit dem Begriff „eco“ schmücken.

Opel Corsa E Intellilink

Die Navigation funktioniert nur in Verbindung mit einem Smartphone

Gesamtfazit

Für mich als Opel-Corsa-Fahrerin ist und bleibt der Corsa ein gutes Fahrzeug für den Alltagsgebrauch. Besonders für den Stadtverkehr ist der mittlerweile (seit 1982) um stolze 30cm gewachsene Kleinwagen gut geeignet. Der Kofferraum ist relativ klein und auch die Beinfreiheit im hinteren Bereich ist nicht so großzügig, weshalb weitere Strecken mit einem vollbeladenen Corsa nicht optimal sind. Gerade als erstes eigenes Fahrzeug für junge Erwachsene ist der Opel Corsa E eine perfekte Lösung.

Opel Corsa 1.4 Turbo ecoflex

Weitere Informationen über das neue Corsa Modell gibt es in diesem Beitrag.

3 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.