Der neue Caddy 2.0 TDI: effizient und verbrauchsarm

Caddy BlueMotion

Im Bereich Effizienz wurde beim neuen Caddy 4 einiges getan. Warum ich den Caddy für eines der umweltfreundlicheren Fahrzeuge in diesem Segment halte, möchte ich kurz genauer erklären.

Die 4. Caddy-Generation bietet neue, EU6-konforme Motoren. Der sparsamste unter ihnen, der 2.0 TDI mit 75 kW / 102 PS Kastenwagen BlueMotion weist laut Herstellerangaben einen durchschnittlichen Diesel-Verbrauch von nur 3,8 l / 100 km außerorts an. Wir sind ihn 100 Kilometer weit auf der Autobahn gefahren und hatten einen Verbrauch von ca. 4,5 l / 100 km – also immer noch ein super Wert für dieses Segment. Der kombinierte Verbrauch dieser Motorisierung entspricht CO2-Emissionen von 99 Gramm pro Kilometer, sodass der neue 2.0 TDI BlueMotion mit 75 kW der sparsamste Kastenwagen seiner Klasse ist (die verbrauchsgünstigste Variante des neuen Caddy ist vorne und am Fahrzeug-Heck an der BlueMotion-Plakette zu erkennen). Für den Stadtverkehr ist diese Variante einfach nur spitze: er beschleunigt in den niedrigen Gängen stark, sodass man in der Stadt schnell von A nach B kommt. Das einzige Manko entdeckt man auf der Autobahn: bei höheren Geschwindigkeiten hat der 102 PS starke Caddy nicht mehr so viel Kraft, sodass Überholvorgänge hierbei deutlich länger dauern können und man den Motor zu Beginn (wegen seiner guten Beschleunigungswerte bei niedrigen Geschwindigkeiten) etwas unterschätzen kann. Abhilfe schafft der 2.0 TDI mit 110 kW / 150 PS, dessen zusätzliche Kraft man vor allem auf der Autobahn deutlich spüren kann.

 

Auch als PKW-Variante kann diese Motorisierung überzeugen: dank verschiedenen, verbrauchsreduzierenden Maßnahmen (z.B. moderate Tieferlegung, geänderte Getriebespreizung) verbraucht der BlueMotion als Kombi nach Herstellerangaben nur 4,2 Liter Diesel mit 109 Gramm Kohlendioxidaustoß auf einem Kilometer. Auch dieses Modell sind wir Probegefahren und hatten nach einer eher spritzigen Überland- (und Berge-) Tour einen Verbrauch von 5,3 l / 100 km mit dem wir absolut zufrieden waren.

Serienmäßig ist der neue Caddy nun mit einer Start-Stopp-Funktion ausgestattet, sodass nochmals Kraftstoff eingespart werden kann und dies somit der Umwelt zugute kommt. Auch gibt es den Caddy als Erdgasvariante – den 1,4 Liter großen Vierzylinder TGI. Dieser verbraucht im Vergleich zu seinem Vorgänger (2.0 TGI) nur 4,1 Kilogramm Gas auf 100 Kilometer und spart somit bei einer vergleichbaren Leistung 1,7 Kilogramm Gas ein.

Zwar gibt es den Caddy 4 (noch) nicht als Elektrovariante, doch dafür wurden die Verbrauchswerte im Vergleich zum Vorgänger deutlich reduziert, sodass auch die CO2-Emmissionswerte gesunken sind. Für Lieferanten ist der Caddy in seiner kleinsten Dieselvariante somit eine gute Möglichkeit, um der Umweltfreundlichkeit einen Schritt entgegen zukommen.

 

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.